verband bildender künstler thüringen
verband bildender künstler thüringen e.v.

[+]
  1/2
Kampf mit dem Licht
Öl auf Hartfaser
49x39 cm

[+]
  2/2
"Am Ufer", 2001
Öl auf Leinwand
70x70 cm

Ekkehard Franz


Malerei, Holzobjekte

Konvent 27
06484 Quedlinburg
Fon 03946.526659


franz-willmersdorf@t-online.de
www.franzdesign.de


Mitglied in der Kartei "Kunst und Bauen"

Arbeitsgebiete (detailiert)


Malerei, Holzobjekte, Malerei auf Holz, Kunst im öffentlichen Raum,

Vita


1947 geboren in Dedeleben
1965 Abitur in Thale/Harz
1965-1969 Lehre als Orgelbauer bei Firma Eule, Bautzen
1969/70 Bausoldat
1970-1975 Studium an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein, Halle
1975 Abschluß als Diplom-Designer
1976 Aufnahme in den VBK, seitdem freiberufliche Arbeit als Bildender Künstler in Willmersdorf/Thüringen
1979 Gründungsmitglied der Arbeitsgruppe KIND-UMWELT
1991-1995 Organisation und Beteiligung an den internationalen Projektwochen "Objekte im Wind" I-V in Willmersdorf
Mitglied im Verband Bildender Künstler Thüringen / BBK
seit 2007 freiberuflich in Quedlinburg

Eigene Ausstellungen (Auswahl)


Rudolstadt, Galerie im Schillerhaus
Berlin, Galerie Painen
Visselhövede, Galerie Eigen+Art
Kassel, Galerie der Sparkassenversicherung
Glauchau, Schloss Forderglauchau
Mühlhausen, Galerie am Stadtberg
Erfurt, Kunsthof zum Güldenen Krönbacken
Quedlinburg, 7KUNST
Nordhausen, Kunsthaus Meyenburg
Quedlinburg, Hofgalerie Blauer Stern

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)


Paris, Kulturzentrum, "L'enfance c'est encore le droit de rever"
Bamberg, Kronach, Weimar, "Spiel(t)räume
Fulda, Kunststation Kleinsassen, "Tangenten"
Meiningen, Schloß Elisabethenburg, "Installationen im Schloss"
Erfurt, Landtag, "Thüringer Kunsthandwerk"
Vaduz/Lichtenstein, Künstlergruppe Hohenfelden
Erfurt, artthuer 98 - erste Thüringer Kunstmesse
Weimar, Design-Zentrum
Gera, Museum für angewandte Kunst
Döbeln, Stadtmuseum, "Brücken"
Weida, Osterburg, "Treppen"
Weimar, Kunsthalle Harry-Graf-Kessler, "Brücken"
Bad Wildungen, Wandelhalle, "Von der Idee zum Werk"

Kunst im öffentlichen Raum


Universitätsklinik Jena, Kindertagesstation Onkologie
Jugend- und Sozialamt Weimar
Arbeitsamt Weimar
Städtischer Spielplatz "Friedrich Fröbel" Bad Blankenburg
Stadtinformation Hildburghausen
Strahlenklinik Gera
Spiel- und Freizeitzentrum Oberhof
Schloss Eisenach
Krankenhaus Bad Langensalza
Verwaltungszentrum Ilmenau

Museen und Sammlungen


Deutsches Spielzeugmuseum Sonneberg
Museum Schloss Greiz
Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Bildung und Kultur

Statement


Jedes Kind spielt gern.
Ich habe es auch getan.
Um es unauffällig auf das unvermeidliche älter werden zu übertragen, habe ich mich dann mit dem Spielen und dem Kind sein weiterhin beschäftigt.
Die Mitgliedschaft in der Arbeitsgruppe "Künstler für Kinder" erlaubte mir diese Vorliebe, Erfahrung und Wissen innerhalb meines Berufs als Künstler anzuwenden.
Die handwerkliche Ausbildung als Orgelbauer und das Studium an der Burg Giebichenstein haben das WIE geprägt.
Spielend entstanden so vielfältige Ideen und deren Umsetzung in Spielzeug und Spielräume bis hin zu Gesamtkonzeption für die Gestaltung von Kindergärten.
Das Spiel prägt auch meine Arbeit in anderen Bereichen wie Malerei, Holzgestaltung und Kunst für öffentliche Räume.
Das Spielen war der Anfang...

Die Palette der Holzobjekte umfasst Schatullen und Truhen aus Kiefer, Wandobjekte und Schränke. Bedingt durch Eigenart des Materials und Herstellungsweise fertige ich ausschließlich Unikate. Für die bemalten Objekte, die charakterisiert werden durch das Hervorheben der Holzstruktur, verwende ich in der Regel sibirische Kiefer, die Objekte mit samtiger Oberfläche fertige ich aus Eberesche.
[—]    <<   >>